Fertig: Panama Baktus (Tuch) in XXL

Und schwups ist es fertig. Mein Tuch aus der Panama –  Linea Purea v. Lana Grossa. 


Von den Maßen ist es ca. 2,25m auf 80cm (Spitze) groß. 


Es ist richtig richtig toll geworden. 

Von der Machart her ist es ein Baktus – aber in XXL – geworden. 


Ich kann es als Stola oder als großes Halstuch tragen. Tendiere aber grad im Urlaub (an der windigen Nordsee Anfang Juni) zum Halstuch. 😊


Die Wolle hat ein wunderbares Maschenbild ergeben. Toll für den Sommer. 

Ich hab es mit ner 7er Nadelstärke gestrickt.


Ach… ich freu mich. Wieder was fertig. 💜

Advertisements

Schal fürs Wichteln

Der Schal für mein „Wichtelkind“ ist auch schon fertig. Da mich dieses nicht kennt, wir auf Twitter nicht befreundet sind und noch nie was voneinander gelesen haben, kann ich ihn hier bedenkenlos zeigen. Selbst wenn dieser post „geteilt“ wird, kommt das Wichtelkind nie darauf, dass der Schal zu ihm kommen wird. 



Auf 10er Nadeln einfache Rippen gestrickt. Ging fix. 

Wolle ist einfache Wolle aus dem Discounter. Das Grau doppelt genommen und das Türkis einfach. 

Ich finde ihn echt schön. Ich hoffe, mein Wichtelkind wird sich freuen… 

Winterset in pink/schwarz 

Wie schon angekündigt kommt hier die fertige Mütze für das Tochterkind. 


Gestrickt mit 8er Nadeln und einem einfachen Schachbrettmuster. 



Das Töchterlein hat sich dafür die Wolle selber ausgesucht. Und zwar die Olympia von Lana Grossa. 

Dazu gibt es auch den passenden Loop. 


Auch aus der Olympia, nur diesmal auf 12er Nadeln. Aber mit gleichem Muster. 

Es lässt sich grad sehr schlecht fotografieren. Hier evtl. noch etwas besser:
So… das kommt nun bis Nikolaus in die Geschenkekiste. 
🎅🏽🎅🏽🎅🏽

Alpaka-Loop

Ich hab was neues angefangen (und auch schon beendet)… 

Und zwar redet das Tochterkind von nichts anderem mehr als von einem Alpaka. Einem echten Alpaka. Aber das kommt ja gar nicht in die Tüte geschweige denn in den Garten oder sonst wo hin. 
Also habe ich mir gedacht, wenn sie unbedingt ein Alpaka haben will dann soll sie halt eines kriegen. Und zwar in Form eines Loops. Hö hö hö… 
Genommen habe ich diese Wolle:


Schön weich und flauschig. Mit 70% Babyalpaka. 

Doppelt genommen auf der 10er Nadel. 


Als Muster habe ich das falsche Patent genommen. 

(Ungerade Maschenzahl, 2 re 2 li, immer mit RM und dann 2 re beginnen)


Er ist echt toll geworden. Sie bekommt ihn dann am Samstag zu ihrem 16. Geburtstag. 

Anprobiert hat sie ihn schon. Sie bekommt ihn locker zweimal und etwas enger dreimal um den Hals. 


Somit hat sie dann nun Ihr Alpaka… 🙊

Geschafft… Tuch #1

Am 25. Februar 2010 hab ich zum ersten Mal darüber gebloggt, es Tuch #1 genannt und es kurz zuvor begonnen. Nach einiger Zeit ist es in die Ecke geflogen und hat dort sehr lang vor sich hinvegetiert um dann von einer Kiste in die nächste zu hüpfen. (Was auch daran lag, dass ich die Strickschrift verschmissen hab, es im Netz nicht mehr fand und mir die Ideen fehlten wie ich es weiterstricken könnte – Muster ist nämlich aus verschiedenen Mustern zusammengewürfelt).

Im letzten Sommer durfte es dann wieder rauskommen und ich hab es fertig gemacht. 

Es ist nun kein Schultertuch geworden sondern nur ein Halstuch .. Ich finde es aber trotzdem ganz toll.

Und nach 5 Jahren durfte es nun wirklich mal von den Nadeln hüpfen…  (Wurde im Spätsommer letzten Jahres schon fertig):

    
 
Ich finde, der Abschluss und die Häkelkante ist mir echt gut gelungen… so fürs erste Mal.. 😜.

Wolle war ne no-Name Sockenwolle… 

Loop zum Perlenpulli

Vom grün/grauen Pulli (Klick) mit den Perlen – bei dem ich 2 verschiedene Garne miteinander verstrickt habe – hatte ich vom Perlenflauschgarn (Lana Grossa – Lace Pearls Degradé) noch etwas über. 

Daraus machte ich mir einen luftigen Loop. Schön mit großen Nadeln gestrickt und nur glatt rechts: 
 

  

Schön kuschelig. Hier sieht man die Perlen noch besser… 

  

Und so sieht das dann an mir aus…

  
Die ungeschminkte Wahrheit… Nachts im Halbdunkeln… chrrchrrchrr.