Fertig: Trachtenjacke fürs Töchterchen

Geschafft… sie ist fertig.

Tadaaaaaa…

War am Ende dann doch noch ne ganz schöne Arbeit. Aber sie ist fertig. Rechtzeitig bevor hier die ganzen Kirchweihen und Feste losgehen…

Muster ist im Prinzip frei Schnauze… bzw wie drölfzig andere Trachtenjacken auch.

Wolle ist wie gehabt auch immer die gleiche die ich für Trachten nehme… hab ich ja schon oft erwähnt. Mach ich aber nimmer. Wegen den ganzen „ist das denn Werbung“ Nachfragen. Ich kauf meine Wolle selber und bezahl sie auch selber. Gut… nicht immer. Ab und an zahlt auch mal der Mann 😜.

Advertisements

Trachtenjacke fürs Töchterchen

Manchmal…. aber nur manchmal… und es sind auch nur Sekunden… stell ich meine eigene Zurechnungsfähigkeit in Frage. Also stricktechnisch. Sonst bin ich ganz in Ordnung 😂🙈.

Alsoooooo….

Da finde ich mein Strick-Mojo wieder und was mach ich? Ein Trachtenteil nach dem nächsten anfangen.. 😂.

Die Weste (siehe … ich glaub … letzter post) ist beim Ausarbeiten (das mach nicht ich 😜.. möp) und nun musste ich ENDLICH die der Tochter schon lääääängst versprochene Jacke fürs Dirndl stricken.

So…. das ist das Dirndl:

Und soweit bin ich mit der Jacke:

Da der Mann etwas (ETWAS???) angeschlagen ist…. er ist nun die 3. Woche zuhause und es ist noch nicht das Ende… (irgendwas mit Achillessehne und Entzündung des Schleimbeutels mit evtl bevorstehender OP) … hat sich der Jackenrücken etwas gezogen. Aber am letzten Donnerstag war Handarbeitsstammtisch und da ging dann doch einiges.

Gestern Abend hab ich dann ein Vorderteil gestrickt.

(Tasse als Größenverhältnis)

Tja… so ein Minijäckchen ist dann halt doch was anderes als meine Zelte … 😂😂😂.

Heute muss ich erst den Bügelberg bezwingen und noch etwas am Schildi-Gehege draußen arbeiten bevor ich stricken kann und ab Morgen ist hier wieder Schule. Und die kommende Woche ist gespickt mit Terminen… die ich ja alle allein stemmen darf weil der Mann…. 😐.

Nun gut… jammern hilft ja auch nix.

So denn… Habt noch nen schönen Sonntag. ❤️

Trachtenweste to be

Nachdem ich mein Strick-mojo wiedergefunden hab…. ich wollte ja nur noch Tücher stricken aufgrund eingebildeter Unfähigkeit… hab ich mich urplötzlich im Trachtenwahn wiedergefunden.

Somit hab ich nun auf der ToDo bis die Kerwazeit losgeht:

  • Trachtenweste blau für mich
  • Trachtenjacke braun für mich
  • Trachtenjacke blau zum Dirndl für k1

Na da hab ich mir ganz schön was vorgenommen.

Die Trachtenweste für mich hab ich bereits angestrickt.

Dunkelblau mit grauem Rand. Wird toll… 😍

Es ist wirklich ein schönes dunkles Blau… nur schlecht zum Fotografieren.

Irgendwie geht es richtig fix zum stricken… 😍😍

Pulli Cotton Merino rot/blau

Da ist er. Das schreckliche Etwas. Was mir die Lust am Stricken verhagelt hat. Zumindest bevor ich ihn nochmal etwas gerippelt und überarbeitet hab.

Es begann ja ganz vielversprechend…

Und die Feinarbeiten liefen ich auch super…

Aber fertig sah der so beschi**en aus. Die Schulter nebst Armausschnitt hingen auf dem Oberarm da das Muster total in die Breite fällt. Dadurch wurde er auch immer kürzer… Das sah so schrecklich aus und ich war auch ganz schlimm frustriert.

So frustriert, dass ich beschlossen hab nie wieder was anderes als Tücher zu stricken. Die kann ich wenigstens… 🙄

Nach ein paar Tagen Frust (und als das Regenbogentuch fertig war) hab ich ihn mir wieder vorgenommen… Also entweder ribbeln oder anzünden war die logische Schlussfolgerung. Ich konnte ihn so nicht lassen.

Aber ich hab soooo ewig daran gestrickt. Komplett ribbeln hätte mir das Herz gebrochen. Irgendwann kam mir dann die Idee, einen Ponchopulli daraus zu machen.

Ich hab bis zum Armloch runter getrennt und ohne Armausschnitt wieder hoch gestrickt. Und ihn gleich etwas verlängert. Die Ärmel gekürzt und zack…. jetzt ist er perfekt.

Wolle ist die cotton merino von concept by Katia (selbstgekauft) und das Muster heißt „Bubble“.

Bei den Temperaturen, die grad wieder herrschen, ist er nun genau richtig.

Tuch Regenbogen

Ich war mal kurz in einem Loch. Einem Strickloch. Und zwar aus Frust. Der rot/blaue Pulli war fertig und die Passform war unter aller Sau. Entweder ribbeln oder anzünden wären da wirklich die einzige Lösung gewesen.

Daher hatte ich beschlossen nur noch Tücher zu stricken. Zu was anderem bin ich ja anscheinend nicht in der Lage. 🙄

Daher habe ich mein vor Monaten angestricktes Tuch aus der Cashmere 16 Fine Degrade von Lana Grossa (selbstgekauft) wieder hervorgeholt. Das war ein Wollrest. Und es beendet. Yippie.

Wunderschön ist es geworden…

Gestrickt nach Baktus-Art. Es ist sehr leicht und wahnsinnig flauschig.

Es ist nicht ganz so groß wie meine anderen Tücher aber trotzdem auch nicht klein. Mir gefällt es… ❤️

Mein „Dresden“-2017-Tuch

Heieieiei…. ich wollte die Tage jemanden das „Dresden“-Tuch zeigen und hab festgestellt, dass ich das noch gar nicht verbloggt hab… Tze.

Daher hole ich das nun nach.

Warum „Dresden“-2017-Tuch ?? Weil ich das in unserem Kurzurlaub in den bayerischen Herbstferien in Dresden gestrickt hab. Größtenteils zumindest.

Angeschlagen hab ich es auf der Hinfahrt. Nachdem ich mich da auch erst für ein Muster entschieden hab.

Und so ging es auch weiter… immer wenn ich in Dresden irgendwo Zeit hatte, hab ich daran gestrickt. Vor allem abends im Hotel…

Ein Knäul verstrickt, hab ich dann festgestellt, dass es mir zu klein wird… ich mag es ja doch eher etwas größer. Also noch ein Knäul geholt und weiter ging es.

Und mittlerweile ist es schon laaaange fertig.

Wunderschön und groß…

Und ich trag es echt gern.

Wolle: paint von Katia (selbst gekauft)

Muster: ausm Internet

Größe: groooß